Verfasst von: eleucht | 20. März 2016

Und der Wind flüstert einen Namen

Wiesengrund 015For you. You will know …

Die letzten Strahlen der tief stehenden Sonne entfachen noch einmal die Farbenpracht eines Feuerwerks am Boden, ehe sie vom Wolkenmeer verschlungen werden. Es ist der Moment, in dem das Gestern mit dem Morgen verschmilzt, der Moment, in dem wir alle gefangen sind und im steten Fluss der Zeit dahingleiten. Gestern ist die Erinnerung, im Morgen ruht die Hoffnung. Es ist an uns, sie zu erwecken. Manchmal wird sie Wirklichkeit.

Und der Wind flüstert dir einen Namen ins Ohr, den du gern vernimmst. Er kommt aus dem Gestern, die Erinnerung lässt das Glück des vergangenen Tages für eine Weile wiederauferstehen.

Das Gras zu deinen Füßen teilt sich. Auf der unbewegten Oberfläche des Sees spiegelt sich das vertraute Gesicht neben dem deinen wider. Augen, die sich ansehen und Liebe versprechen, Wangen, die sich berühren, Lippen, die das Feuer entfachen und dessen feuchter Glanz die Süße eines Kusses versprechen. Eines Kusses, in dessen Leidenschaft du dein ganzes Leben legen willst. Auf der blanken Oberfläche des Sees wird dein Spiegelbild eins mit dem, in dessen Kuss du versinkst, eins in Seele und Leib. Eins für die Ewigkeit eines Kusses.

Der Wind spielt mit deinen Haaren und kräuselt das Wasser des Sees. Der Spiegel zersplittert in tausend Scherben.

Die Nacht verschlingt den letzten Widerschein des Lichts und glättet die Oberfläche des Sees. Auf seinem Spiegel bist du allein zurückgeblieben. Du lächelst dir selbst zu, in deinen Augen der Glanz eben erlebten Glücks. Und die Gewissheit, dass du dem, dem deine Liebe gilt, im Licht des neuen Tages wieder nahe sein wirst. Der Wind flüstert leise einen Namen, der dir längst so vertraut ist wie dein eigener.


Responses

  1. Ganz zauberhaft geschrieben. :)

  2. Ja, wirklich ganz zauberhaft geschrieben, das finde ich auch.

    Herzliche Sonntagsgrüße
    von Constanze

  3. schön geschrieben, mache eine Pause, alles Gute für das Fest, KLaus

  4. Berührend und wunderschön geschrieben. Die Gedanken und Worte klingen in mir nach!


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: