Verfasst von: eleucht | 17. August 2017

Zeitsprung

IMG_0193Folgt man den vornehm gekleideten Damen, so führen sie einen direkt in die Zeit des Biedermeier. IMG_0194IMG_0198

Verfasst von: eleucht | 15. August 2017

The Cat Files – Neues von Mulder und Scully

Weil es Neues von Mulder und Scully schon einige Tage vorher zum Katzentag gab, kann man an dieser Stelle heute ein bisschen Katzenmusik hören. Ian Anderson schrieb eines der schönsten Lieder über eine Katze.

Verfasst von: eleucht | 13. August 2017

Stunde der Klassik

Verfasst von: eleucht | 11. August 2017

„ZAZ – „Si jamais j’oublie“

Verfasst von: eleucht | 8. August 2017

The Cat Files – Weltkatzentag

Die Cat-News vom 15. werden vorgezogen auf den heutigen Weltkatzentag. Wenn Katzen wie Mulder und Scully heutzutage auch hauptsächlich Tiere zum Kuscheln und Streicheln und gut für die Seele sind, so möchten die beiden doch daran erinnern, dass sie einen nicht unwesentlichen Anteil daran hatten, dass die Menschen sesshaft werden konnten. Hätten sie sich nicht über alle Kontinente ausgebreitet, es würde keine erfolgreiche Landwirtschaft und Lagerhaltung gegeben haben. Niemand anderes als die Katzen jagten Mäuse in Ställen, Speichern und Häusern. Und auch die Schiffskatzen, die in die große weite Welt reisten, sorgten als fleißige Jäger für wochenlange Vorratshaltung. Und das alles ohne die heute allgegenwärtige Chemie. Ein Tag, um sich ihrer Bedeutung bewusst zu sein, meinen Mulder und Scully. Fenster 03

Verfasst von: eleucht | 6. August 2017

Stunde der Klassik

Verfasst von: eleucht | 5. August 2017

Rosengarten

IMG_0177Habe ich jemandem einen Rosengarten versprochen? Hier ist einer. IMG_0178IMG_0180IMG_0181IMG_0188

Er befindet sich in Bad Steben.

Verfasst von: eleucht | 4. August 2017

Wasservögelballett

IMG_0155Der Solist IMG_0158In Reih und GliedIMG_0159Entenballett

Verfasst von: eleucht | 2. August 2017

„Robyn Hitchcock“

Robyn Hitchcock 001In einer gerechteren Welt wäre Robyn Hitchcock vielleicht ein Star. Oder hätte zumindest einen höheren Bekanntheitsgrad. Bei der schlicht „Robyn Hitchcock“ betitelten CD handelt es sich um sein 22. Studioalbum, das wahrscheinlich wieder nur von einem eher bescheidenen Kreis zur Kenntnis genommen werden wird. Auch wenn es von den Kritikern hoch geschätzt wird. Größere Popularität blieb Roby Hitchcock bisher verwehrt.

Robyn Hitchcock ist Brite. Was ich für erwähnenswert halte, da er dieses Album in Nashville produziert hat, wo er gerade lebt. Allerdings hat Nashville keinen großen Einfluss auf dieses Album gehabt. Lediglich in zwei Stücken hört man amerikanischen Hintergrund – „I Pray When I’m Drunk“ ist ein locker runter gespielter Rockabilly, in „1970 In Aspic“ jingeln Byrdsgitarren. Der Rest kann die Herkunft des Musikers nicht verleugnen, die Lieder sind britisch und retro, beeinflusst von Psychedelic und wecken die Erinnerung an die ganz frühen Pink Floyd. Insgesamt kommt die Musik mit dem feinen melodischen Gitarrenspiel eher unaufgeregt daher. Manchmal glaubt man, die Zeit wäre stehengeblieben, aber in diesen Momenten hört sich das sichtig gut an.

Verfasst von: eleucht | 1. August 2017

The Cat Files – Neues von Mulder und Scully

Me and mouse 001Mulder tut es, Scully denkt gar nicht daran – ans Apportieren. Mit Begeisterung bringt Mulder die geworfene Maus zurück. Scully jagt hinter ihrem Ball her, fängt ihn und lässt ihn an Ort und Stelle liegen. Möge doch bitteschön der Mensch sich die Mühe machen, sich in Bewegung setzen, den Ball holen und noch einmal werfen.

Warum Katzen apportieren, lässt sich nicht schlüssig erklären. Eine mögliche Erklärung wäre, dass sie das tun, weil sie auch die Beute nach Hause schleppen, da ihre Menschen ja zu langsam zum Jagen sind. Ebenso gut kann es aber auch die Lust am Spielen sein und somit eine Aufforderung an den lieben Menschen, den Spaß doch bitte fortzusetzen. Es kann aber auch sein, dass sie es tun, weil sie sehen, dass sich ihr Mensch darüber freut und ihnen nichts mehr am Herzen liegt, als ihm eine Freude zu machen. IMG_9720

Older Posts »

Kategorien