Verfasst von: eleucht | 16. April 2019

The Cat Files – Neues von Mulder und Scully

IMG_9718Katzen unterscheiden sich darin, welchen Menschen sie ihre Zuneigung zeigen. Auch bei Mulder und Scully ist das nicht anders. Vorsichtig, wachsam und zögernd sind sie beide bei neuen Gästen. Mulder wird aber schnell zutraulich, dann genießt er es, im Mittelpunkt zu stehen und jede Menge Aufmerksamkeit zu bekommen. Scully ist viel zurückhaltender, sie beobachtet das Geschehen lieber aufmerksam aus der Distanz. Es gibt Katzen, die besonders auf eine Person fixiert sind. Scully ist so eine. Keine Frage, um welche Person es sich dabei handelt. IMG_9720

Verfasst von: eleucht | 14. April 2019

Stunde der Klassik

„Morgenstimmung“ aus „Peer Gynt“ von Edvard Grieg. Ein Stück wie dieses bedarf sicherlich keiner weiteren Worte.

 

Verfasst von: eleucht | 9. April 2019

„Geisternächte“ – André Mumot

Die Bücher, über die ich schreibe oder die ich rezensiere, wurden von mir gekauft. Es gibt keinerlei geschäftliche oder anders geartete Beziehungen zu den Verlagen, Verlagsgesellschaften oder Autoren. Geisternächte 001Ein weiteres Buch, auf das ich durch eine Rezension in Andreas Blog https://leseninvollenzuegen.wordpress.com/ aufmerksam wurde. Und kurz gesagt, das Buch hielt, was die Rezension versprach. Romane wie dieser, in dem Wirklichkeit und Fantasy miteinander verschmelzen, mag ich ja besonders. Und André Mumot gelingt dies auf dezente Weise ganz besonders gut. Er benutzt die Fantasyelemente als Stilmittel, um die Geschehnisse in der Wirklichkeit herauszuheben und zu kolorieren. Mit erschreckender Klarheit wird in diesem Roman der gesellschaftliche Wandel, der gerade in der Republik stattfindet, beschrieben. Das rassistische, menschenverachtende Gedankengut, das Bestsellerautor Arvid Schönfeld in seinen Büchern auf intellektuelle Weise geschickt verarbeitet, fällt in großen Teilen der Bevölkerung auf fruchtbaren Boden. Andere wollen aber dazu nicht schweigen und proben den Widerstand – und müssen dafür teuer bezahlen. Deswegen liegt Jakob Bechstein im Koma. Und nichts deutet darauf hin, dass er aus diesem bald wieder aufwachen wird. Er wurde brutal zusammengeschlagen. Ein Racheakt?

Seine Schwester ist eine erfolglose Schauspielerin, die verzweifelt den Rollenangeboten hinterherrennt. Immerhin erweist sich ihr Talent als nützlich, da sie Séancen veranstaltet, in denen sie ihren Kunden Gespräche mit den Geistern verstorbener Angehöriger vermittelt.

Die kleine Sophie Kramer dagegen sieht den Geist ihres getöteten Bruders, dessen Mörder nie ermittelt wurde. Er möchte ihr etwas mitteilen, ist jedoch nicht in der Lage, mit ihr zu sprechen. Sophie verspricht sich fachkundige Hilfe bei der Wahrsagerin Kathi Bechstein.

Propst Hein ist in missionarischem Eifer unterwegs, den Teufel, der in diese Welt gekommen ist, zu bekämpfen. Dazu ist ihm beinahe jedes Mittel recht. Der Autor Arvid Schönfeld ist nicht nur einer seiner frühesten Freunde, sondern auch sein Verbündeter im Kampf gegen das Böse.

Und da schließt sich beinahe der Kreis, denn all diese Menschen sind auf irgendeine Weise miteinander verbunden, und viele von ihnen tragen dunkle Geheimnisse wie eine schwere Last mit sich durchs Leben.

Manche Erkenntnis kommt viel zu spät und führt trotzdem zum Tod, rettet dafür ein anderes Leben, eine falsche Schlussfolgerung über den Tod von Sophies Bruder endet auf gleiche Weise. Aber vielleicht findet am Ende des Romans dessen Geist Erlösung.

Eine ausgesprochen bewegende Lektüre, geschrieben in einer großartigen, bildhaften Sprache, die kaum jemanden unberührt lassen dürfte.

Verfasst von: eleucht | 7. April 2019

Stunde der Klassik

Franz Liszt Consolation No. 3

Verfasst von: eleucht | 1. April 2019

The Cat Files – Neues von Mulder und Scully

Katzen sind ausgezeichnete Beobachter. Wenn sie mit anderen zusammenleben, so haben sie diese auch stets im Blick. Man kann schön verfolgen, wie sich ihre Köpfe in die gleiche Richtung drehen oder alle einer Katze in die gleiche Richtung folgen. Wenn sie es für vorteilhaft halten, ahmen Katzen die anderen nach. So sieht es manchmal aus, als wäre vieles an ihrem Verhalten ansteckend. Beginnt eine sich zu putzen, tun die anderen es ihr meisten gleich. Und Gähnen ist nicht nur bei Menschen ansteckend. Anschließend kann man sehen, wie die Katzen in gleicher Stellung liegen und einschlafen. dav_soft

Verfasst von: eleucht | 31. März 2019

Stunde der Klassik

Transit war eine Band aus dem Norden der DDR. Sänger Egon Linde galt eine Weile als die ostdeutsche Antwort auf Udo Lindenberg, allein schon wegen seiner Stimme und dem oftmals recht lässigen Gesangsstil. Allerdings nur, bis Lindenberg bei den DDR-Oberen in Ungnade fiel. Danach wurde es „überraschenderweise“ auch ruhiger um Transit. In diesem Stück vertont die Band die Geschichte von Hildebrand und Hadubrand aus dem Hildebrandslied.

Verfasst von: eleucht | 30. März 2019

Frühlingstag im Vogtland

Plauen 008Frühling in Plauen. In der Altstadt, unten am Graben, haben die Hexen der „Weberhäuser“ zum Oster-Event gerufen. Aber die Hexen sind gerade nicht da. Wahrscheinlich sind sie ausgeflogen, wie sie das gewöhnlicherweise tun. Der Hexenbesenparkplatz ist leer. Nichtsdestotrotz, die historischen Weberhäuser sind österlich geschmückt. An der Mühle wurde inzwischen auch ein Mühlrad angebracht. Dass es aus Metall ist und nicht wie das Original aus Holz, ist zu verschmerzen. Plauen 005Teile der Innenstadt von Plauen sind nach einigen unschönen (eher ein beschönigendes Wort) Vorfällen zur Alkoholverbotszone erklärt worden. Mehr Polizeipräsenz soll für mehr Sicherheit sorgen. Plauen 016Plauen 014Plauen 013Das ehemalige Horten-Kaufhaus stand viele Jahre leer und drohte zu verfallen. Es wurde aufwendig renoviert und erstrahlt im Zentrum von Plauen in neuem Glanz. Nun befindet sich das Landratsamt darin. Besser geworden ist die Politik deswegen trotzdem nicht. Das groß angekündigte neue innovative Entsorgungskonzept sorgte für monatelanges Chaos und ist bis jetzt noch immer nicht gänzlich ausgestanden. Der dauerlächelnde Landrat war in Sachen der Müllentsorgung wochenlang untergetaucht und meldete sich erst per Radio, als das Schlimmste ausgestanden war. Aber er durfte neben Ministerpräsident Michael Kretzschmer während dessen Wahlkampftour durch Sachsen weiter grinsen lächeln. Plauen 011Die Arbeiten am alten Stadtschloss, das erst vor kurzem aus dem Dornröschenschlaf geweckt wurde, gehen voran. Dort entsteht der zukünftige Campus. Wenn die Terrassen einmal bepflanzt sind, wird sich das positiv aufs Stadtbild auswirken. Und darauf freue ich mich wirklich. Plauen 017Plauen 020

Verfasst von: eleucht | 27. März 2019

Nachtgedanken

Oelsnitz Karfreitag 013Du fliehst der Sonne, Lady Rachel, weil du fürchtest, in ihren grellen Strahlen deiner Geheimnisse beraubt zu werden. Du liebst es, dich in das samtschwarze Gewand der Nacht zu hüllen. Es schmeichelt deinen Träumen und hält die Wirklichkeit von dir fern. Es umschließt sanft deine weiche Haut. Deine Füße berühren kaum den sandigen Boden, als schwebtest du durch die Nacht. Die beinahe unbewegte Oberfläche des Sees fängt die Sterne des Himmels ein, um sie dir zum Geschenk zu machen. Ihr magisches Glitzern spiegelt sich in deinen Augen wider. Die Nacht befreit dich von allen Zwängen. In dieser dunklen Stunde bemerkt niemand die Melancholie, die mit dem Lächeln auf deinen Lippen ringt. Befreit von aller Last schwebt deine Seele vom Wind getragen durch die Nacht.

Manchmal aber wird die Nacht zum Tier, das Auge des Mondes funkelt bösartig und verschlagen zu dir herab und erschreckt dein kleines Herz. Siehst du die Nebelschwaden, die vom Wasser des Sees her wehen? Deine Angst verwandelt sie in böse Geister, die ihre bleichen Finger verlangend nach dir ausstrecken. Sie rufen dich, sie versprechen dir Glück und Liebe ohne Ende, wenn du ihnen nur folgst.

Hüte dich, der Verlockung nachzugeben, Lady Rachel. Wenn die Wasser des Sees deine Füße in leichten Sandalen nässen, ist es zu spät, dann gibt es kein Zurück. Wie oft hat man dich schon gewarnt, dem Ufer zu nahe zu kommen. Abgrundtief ist der See an jeder Stelle. Die schwarzen Wolken, die der stürmische Wind übers Firmament jagt, ersticken deine hoffnunsgvollen Blicke und deinen einsamen Ruf. Ergreif die Hand, die sich dir aus dem Morgenrot des kommenden Tages entgegenstreckt, auch wenn du nicht weißt, wohin sie sich führen wird …

Verfasst von: eleucht | 24. März 2019

Stunde der Klassik

Anastasiya Vlasyuk spielt die Barcarolle op. 10 von Sergej Rachmaninow.

Verfasst von: eleucht | 17. März 2019

Stunde der Klassik

Die Weimarer Band Bayon mit einem Stück des brasilianischen Komponisten Heitor Villa-Lobos. Dieses stammt aus ihrem ersten bei AMIGA erschienenen Album. 

Older Posts »

Kategorien