Verfasst von: eleucht | 2. April 2018

Osterhase

Mühlleithen März 012Er stapft durch den tiefen Schnee und bringt uns den Frühling. Oelsnitz Karfreitag 005

Verfasst von: eleucht | 1. April 2018

Stunde der Klassik – Ostersonntag

Frohe Ostern mit dem Nyíregyháza Childern‘s Chorus und einem Stück von Franz Liszt.

Verfasst von: eleucht | 31. März 2018

Frühlingsimpressionen

Oelsnitz Karfreitag 001Zwar hat der Winter nun noch einmal seine Finger nach uns ausstreckt, die Sonne verschwand hinter dem grauen Vorhang der Wolken, es wurde kalt, Regen fällt, vielleicht auch neuer Schnee, aber der Karfreitag machte Hoffnung. Die zwei oder drei zu den Feiertagen angedrohten Tiefdruckgebiete überstehen wir auch noch. Ein paar Impressionen von dem was auf uns zukommt. Oelsnitz Karfreitag 008Oelsnitz Karfreitag 011Oelsnitz Karfreitag 013Oelsnitz Karfreitag 019

Verfasst von: eleucht | 30. März 2018

André Herzberg und Pankow

Die Provokation steckte natürlich schon im Namen der Band – Pankow. Das war natürlich Punk. Aber es war auch ein Stadtteil von Ostberlin. Da war nichts zu machen. Die Texte von André Herzberg und seiner Band waren alles andere als systemkonform. Trotzdem hatten sie in der DDR mehrere Nummer-1-Hits. Sie standen damit in einer Reihe mit Bands wie Renft und Silly. Sie gingen sogar noch weiter. Als Pankow 1983 im Rahmen eines Konzertes für den Frieden im Palast der Republik auftraten, sorgten sie für einen Eklat. Vor den Augen der SED- und FDJ-Funktionäre erschien André Herzberg in Wehrmachtsuniform, um lautstark auf Parallelen zwischen der NS- und der kommunistischen Diktatur aufmerksam zu machen. Allein schon rein äußerlich ähnelte die Uniform der NVA der der Wehrmacht. Vielleicht wird sich manch einer noch daran erinnern. Die Fernsehübertragung des Konzertes wurde natürlich sofort abgebrochen.

Verfasst von: eleucht | 29. März 2018

„Alle Nähe fern“ – André Herzberg

Herzberg 001Beim Stöbern in einem Buchkatalog bin ich auf den Namen des Autors gestoßen – André Herzberg. Bestens bekannt noch immer als der charismatische Sänger der (Ost)Berliner Band Pankow. Es ist die Lebensgeschichte dreier Generationen einer jüdischen Familie in Deutschland. Letztlich ist das Buch, dessen Protagonist und Ich-Erzähler autobiografische Züge trägt, für mich zu einer Offenbarung geworden, vor allem weil ich mich selbst und viele meiner eigenen Gedanken und Gefühle darin wiedergefunden habe. Wenn man eigentlich gar nicht damit rechnet, wird man plötzlich mit der eigenen Vergangenheit konfrontiert.

Wie weit entfernt sind sich nahestehende Personen wie zum Beispiel Väter und Söhne? In einer Rahmengeschichte wird von Abraham erzählt, der bereit ist, seinen eigenen Sohn Isaac für seinen Glauben zu opfern – einmal aus der Sicht Abrahams, einmal aus der Sicht Isaacs. Dieses Thema zieht sich wie ein roter Faden durch das Buch. Die biblische Geschichte reflektiert die Gegenwart.

Da ist Heinrich Zimmermann, der Gründer der Dynastie von Lederfabrikanten und -händlern, der, beseelt von deutschnationaler Gesinnung, in den großen Krieg zieht, als Kanonier. Er und sein Vorgesetzter kehren als einzige Überlebende ihrer Einheit zurück – doch umarmen möchte der deutsche Major den Juden zum Abschied nicht.

Sohn Konrad sieht deutlich die Gefahr des heraufziehenden Faschismus. Doch Vater Heinrich ist blind für die politische Entwicklung in seinem Land. Er wird selbst erst seine Erfahrungen mit der neuen Herrenrasse machen, eher er bereit ist, die Heimat zu verlassen.

Dann ist da Paul, der Vater des Ich-Erzählers, der im englischen Exil zum überzeugten Kommunisten wird und nach dem Untergang des Reiches im Osten Deutschlands mit großem Idealismus daran geht, eine neue Welt aufzubauen. Und auf diese Weise Karriere im neuen Staat macht – er wird zum typischen Funktionär stalinistischer Prägung, der die Partei über alles stellt, auch über die eigene Familie und die eigenen Kinder.

Wenn Jakob dann beginnt, über sein eigenen Leben zu berichten, fühle ich mich vielfach in die eigene Vergangenheit zurückversetzt. Jakob ist mein Jahrgang. (Autor Herzberg selbst wurde ein Jahr früher geboren.) Selbst die Armeezeit erlebt er im selben Zeitraum wie ich. Im zweiten Diensthalbjahr – Zwischenpisser genannt – erfolgt die Ausbürgerung von Wolf Biermann. Erinnerungen werden wach. All die Gedanken und Gefühle, sogar manche Erlebnisse, die Herzberg seinem Jakob zuschreibt, waren meinen so verdammt ähnlich. Ich hätte über diese Zeit nicht viel anders geschrieben. Später erfüllt sich Jakobs Traum, er wird Musiker und spielt in einer Band. Und da bleiben Auseinandersetzungen mit der Staatsmacht nicht aus.

Schließlich die Wende in der DDR, der Fall der Mauer, ehemalige Freunde und Vertraute stellen sich als Stasi-IM heraus, die Erkenntnis, dass die Künstler aus dem Osten nicht mehr gebraucht werden – der Sturz in ein tiefes schwarzes Loch, die Ämter, die Behörden, die Formulare … Am Ende die Suche nach Hilfe, beim Therapeuten, in der Selbsthilfegruppe.

Als Jakob während seiner NVA-Zeit wegen „schlimmer“ Vergehen Probleme bekommt, soll sein Vater, der Funktionär, seine schützende Hand über ihn halten. Später jedoch erfährt Jakob, was der seinen Vorgesetzten geraten hat – „sie sollen Jakob hart anfassen“. Er opfert den „ungehorsamen“ Sohn seiner Ideologie. Der Kreis der biblischen Geschichte schließt sich. Abraham brauchte Isaac nicht zu töten.

Verfasst von: eleucht | 26. März 2018

Ostermarkt

Oelsnitz Ostermarkt etc 003Der Markt und vor allem sein Brunnen haben sich festlich geschmückt, er ist voller Leute wie selten, eine Band spielt Oldies und Countrymusik und der vor allem bei Kindern beliebte Osterhase spaziert herum und verteilt Schokoladenostereier. Es ist nicht zu übersehen, Ostern ist nicht mehr fern. Oelsnitz Ostermarkt etc 001Oelsnitz Ostermarkt etc 006Oelsnitz Ostermarkt etc 007Dazu strahlend blauer Himmel – ein Sonntag der sich von seiner besten frühlingshaften Seite zeigt. Oelsnitz Ostermarkt etc 012Oelsnitz Ostermarkt etc 013Oelsnitz Ostermarkt etc 018

Verfasst von: eleucht | 25. März 2018

Stunde der Klassik

The Dark Side Of The Moon“ wurde vor 45 Jahren veröffentlicht und wurde zu einem der erfolgreichsten und am meisten verkauften Alben überhaupt. Und es war und blieb rätselhaft. Auch die DDR-Kulturfunktionäre hielten es trotz der stets knappen Devisen für wert, es von der volkseigenen Plattenfirma Amiga in Lizenz pressen zu lassen. Es war wohl auch politisch unverfänglich genug, dass später sogar das Pink-Floyd-Nachfolgealbum „Wish You Were Here“ in der DDR veröffentlicht wurde.

The Dark Side Of The Moon“ wurde natürlich auch von vielen anderen Künstlern neu interpretiert, zitiert oder auch parodiert. Die amerikanischen Prog-Rocker von Dream Theater, bekannt für sehr komplexe Musikstrukturen, sind in ihrer Live-Interpretation des Werkes (im Rahmen ihrer „Official Bootleg-Serie auch auf CD veröffentlicht) eher zurückhaltend. Mit sehr viel Respekt vor Pink Floyd halten sie sich streng ans Original, was dem atmosphärischen Sound sehr gut tut. Und in „The Great Gig in the Sky“ präsentieren sie mit Theresa Thompson eine großartige Vokalistin.

Verfasst von: eleucht | 24. März 2018

Wir haben genug

Mühlleithen März 009Der Winter kam spät, aber er kam. Falls es jemandem an Schnee mangelt, wir haben noch genug davon. Zumindest in den höheren Lagen, wo die Wintersportfreunde noch immer winterliche Bedingungen vorfinden. Ein paar Impressionen aus dem oberen Vogtland. Schnee, blauer Himmel und Sonnenschein – einer unwiderstehliche Kombination. Willkommen im Winterwald.Mühlleithen März 010Mühlleithen März 015Mühlleithen März 017Mühlleithen März 020Mühlleithen März 029Mühlleithen März 031

Verfasst von: eleucht | 22. März 2018

Bankgeheimnis

Märztag 001Die vom Sonnenschein verwöhnte Bank ist verwaist. Der Winter hat darauf Platz genommen und will nicht weichen. Das Licht der Frühlingssonne, die sich unnötig lange hinter dem Grau schnell vorüberziehender Wolken verbirgt, ist kalt und lässt die Tautropfen auf dem Holz der Bank gefrieren. Erfroren sind auch deine Träume, Lady Rachel. Deine sehnsüchtigen Blicke bringen die Vergangenheit nicht zurück. Nur die Bank kennt das Geheimnis vom Sommer der Liebe. Die Hoffnung war so groß gewesen wie das strahlend blaue Himmelszelt. Verführerische Blicke, gehauchte Küsse und flüchtige, zaghafte Berührungen folgten sehnsüchtige Träume, aus Worten, deren Bedeutung nur du und er verstanden, wurden Schwüre. Und dein Herz schlug so heftig, Lady Rachel. Du sahst die Zukunft vor dir auferstehen wie ein Märchenschloss.

Der Herbst kam und tanzte mit wehenden Blättern wie ein bunter Clown. Erste heimliche Schritte Seite an Seite und Hand in Hand im Schatten der verschwiegenen Bäume raschelten im trockenen Herbstlaub. Und dein frohes Lachen trug der Wind davon.

Der Winter brachte Schnee und Eis ins Land, im Flockenwirbel verschwand ein Schatten, der dein Herz mit sich trug. Du hattest es ihm im Hochgefühl deiner Liebe so freizügig geschenkt, Lady Rachel. Er kehrte nie wieder zurück. Hast du dem Falschen vertraut? Hast du nicht hinter seine Maske geblickt? Kälter als der Schneesturm war nur der Stein, der in deiner Brust zurückblieb.

Märztag 004

Die Bank steht verlassen am gleichen Platz. Erste Sonnenstrahlen wärmen das Holz, langsam beginnt der Schnee zu schmelzen. Das Dach des kleinen Häuschens im nahen Garten gibt dir Schutz, das erste zarte, von Schnee gesprenkelte Grün, das an Büschen und Büschen sprießt, schützt dich vor aufdringlichen Blicken. Niemand soll deine Tränen sehen. In der eisigen Luft gefriert dein Atem zu weißen Wölkchen, die sich schnell in Nichts auflösen wie all deine Träume und Hoffnungen. Das Holz der Bank wird nie wieder die Wärme deiner Glieder fühlen und nie wieder heimlicher Zeuge deiner leidenschaftlichen Küsse sein, Lady Rachel.

Sieh, der Himmel, das erste Blau hinter dem grauen Vorhang das Alltags – gib dem Frühling eine Chance, lass ihn in dein banges Herz …

Verfasst von: eleucht | 20. März 2018

Frühlingshafte Träume

Noch hat der Winter das Land fest im Griff, lässt uns seine eisige Kälte spüren und gelegentlich auch Schnee fallen. Und nicht zu wenig, damit auch alles schön weiß aussieht. Frühlingshafte Besserung scheint nicht in Sicht. Kommt der Osterhase mit dem Weihnachtsmannschlitten?

Man wird aber schon mal ein bisschen träumen dürfen, vom ersten zarten Grün der Wiesen zum Beispiel, von blühenden Feldern und Blumen und von Musik, die über allem schwebt … Und am Ende gibt es unsere Träume drüben bei Penny im Sonderangebot. Von wegen Lisbeth wissen ein Lied darüber zu singen und packen ihre Instrumente schon mal im Grünen aus.

« Newer Posts - Older Posts »

Kategorien