Verfasst von: eleucht | 22. Dezember 2016

Licht

img_8923img_8922Weich gezeichnet vom Nebel erwacht der Tag zum Leben. Die Welt ist erstarrt vom eisigen Hauch des Winters. Die ausgeatmete Luft gefriert zu kleinen Wölkchen. Die Kälte zwackt in Nasenspitze und Ohren, dringt durch die Kleidung, streift das Herz. Das Licht der blassen Sonne, das die kahlen Bäume glitzern lässt, ist kalt.

Drinnen, der Schein der Kerze, klein und unscheinbar ist ihre Flamme, erfüllt mich mit Wärme. Er vermittelt mir eine Ahnung von Liebe und Geborgenheit.

Der Atem des Winters streift die Scheiben der Fenster. Da draußen, da ist noch viel Kälte … 20161217_195214


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: