Verfasst von: eleucht | 9. Januar 2017

Wintermorgen

img_8975Die Welt schläft noch und scheint unberührt, wie neugeboren. Die ersten Lichter des Morgens zeichnen farbige Muster in den weißen Teppich zu meinen Füßen. Noch niemand ist diesen Weg gegangen. Meine Schritte graben erste Spuren in den Schnee. Ein andächtige Stille liegt über der Welt. Der Schnee schluckt jedes Geräusch. Der Lärm des Alltags mutet an wie aus einem anderen Universum, unwirklich. Nie wieder wird ein Laut diese himmlische Ruhe stören. Ich bin allein mit mir und dem kalten Morgen. Ein weißes Geflecht konturiert die verzweigten Äste der Bäume. Am Horizont die erste rötlich gefärbte Ahnung des kommenden Tages. Ein paar wenige weiße Flocken spielen glitzernd mit dem Wind. Im warmen Licht der Fenster ahnt man das erwachende Leben, das Versprechen von Wärme, den Duft frischen Kaffees. Ganz leise nur knirscht der Schnee unter meinen Schritten. img_8988

Im Schnee auf der Motorhaube hat jemand eine Nachricht für mich hinterlassen. Du? Oder waren es meine Finger, die die Worte in das Weiß schrieben? Gelenkt von der Stimme des Herzens. Der Wind bläst den Pulverschnee von der Motorhaube und und weht die Botschaft zu dir. Schneeflocken schmelzen auf der warmen Haut. 20170105_205238 


Responses

  1. Wunderschön:-)

  2. Zauberhaft schön, wie ein stiller Wintertraum. 🙂


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: