Verfasst von: eleucht | 27. Januar 2017

Rosenduftlicht

20170113_212741Eine kleine, leicht flackernde Flamme widersetzt sich der Vollkommenheit der Dunkelheit. Ihr Licht bringt keine Klarheit. Sie will die Dunkelheit nicht besiegen, sie webt Lichtreflexe ins Schwarz, die die Dinge um mich herum mit einem blassen Schimmer konturieren und deren Zauber die Entfernung zwischen dir und mir schmelzen lässt. Blicke ins Dunkel suchen Nähe, da ist eine Ahnung von der Wärme deiner Haut. Die Dunkelheit schließt die Wirklichkeit des kalten Winters aus, schafft stattdessen Raum, in dem die Liebe wachsen kann, bis sie beinahe mit Händen zu greifen ist. Die zarte Flamme verströmt den Duft von Rosen. Meine Gedanken öffnen das Portal in den geheimen Garten. Längst kenne ich die Wege, die, von Rosen gesäumt, zu dir führen.


Responses

  1. Wunderschön. ☺


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: