Verfasst von: eleucht | 15. September 2021

The Cat Files – Neues von Mulder und Scully

Das Verhalten von Hunden und Katzen gegenüber ihresgleichen und den Menschen ist auch Thema wissenschaftlicher Untersuchungen. Und da werden erhebliche Unterschiede sichtbar. Für den Hund ist der Mensch, so er es denn geschafft hat, als Rudelführer akzeptiert zu werden, eine Autorität. Vor allem aber ist er in den Augen des Tieres kein Hund. Das kann man an seiner Kommunikation mit den Menschen erkennen.

Katzen wiederum benutzen ihresgleichen und den Menschen gegenüber die gleiche Art der Kommunikation. Damit kommen Wissenschaftler zu dem Schluss, dass Katzen in den Menschen so etwas wie eine übergroße Katze sehen, die sich allerdings etwas tollpatschig anstellt. Sichtbar wird das zum Beispiel am hochgestellten Schwanz, der Freundlichkeit bedeutet, und am Reiben des Köpfchens an den Beinen. Das tun sie mit dem Menschen und mit befreundeten Artgenossen. Willkommen in der Welt der Katzen.


Kategorien

%d Bloggern gefällt das: