Verfasst von: eleucht | 2. November 2015

Herbstmärchen

Bad Brambach 013Es war einmal ein Tag im November, zufälligerweise gleich der erste, der beschloss, dem Monat ein freundliches Gesicht zu geben. Es behagte ihm ganz und gar nicht, dass der November ein so schlechtes Image hatte und man ihn stets mit Tristesse, Tod und Trauer in Verbindung brachte, während man dem Vormonat regelmäßig die schönen Seiten des Herbstes zuschrieb. Es bedurfte dazu nicht viel, alles was er brauchte, war eine gehörige Portion Sonnenschein. Die Wolken schickte er in Urlaub. Sie könnten wiederkommen, wenn sie gebraucht würden.

Unter strahlend blauem Himmel erschuf die Sonne aus dem Laub der Bäume pures Gold und erweckte in den Herzen der Menschen den Wunsch, dem November möge nicht so schnell die Kraft für dieses Wunder verlassen.

Es mag ein Geheimnis in diesen Tagen des schönsten Herbstes seit Langem liegen, ich kenne es, der Wind hat es mir zugetragen. Willst Du es auch wissen, so frag den Wind. Oder Dein Herz. Und ich weiß, da ist jemand, der dieses Geheimnis teilt.Bad Brambach 028Bad Brambach 036


Responses

  1. Ist das nicht zu schön im Augenblick? ..und kein Winter in Sicht! :)


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: